Pfad der Götter im Naturpark dei Monti Lattari - Autor: Stiflele (bearbeitet)
Der „Pfad der Götter“ (Sentiero degli Dei) ist der spektakulärste aller Wanderwege an der Amalfiküste. Verbindet das Bergdorf von Agerola-Bomerano (500 M. u. d. M. im regionalen Naturpark Monti Lattari) mit der Klippenortschaft von Positano, an der Südküste der Halbinsel von Sorrent mit spektakulärer Aussicht über die gesamte Küste und durch eine einsame Felslandschaft hoch über dem Meer. Sehr beliebt und entsprechend gut ausgeschildert, diese ca. 10 km-lange Trekkingtour bietet eine atemberaubende Kombination aus malerischen Küstenorten und erhabenen Bergen, kulturellem Reichtum und faszinierender Naturlandschaft.

Eine Halbtageswanderung (offiziell sind nur drei Stunden angegeben) benötigt in der Regel bis fünf Stunden. Dieser Pfad wird als mittelschwer deklariert mit einige Steigungen und Senken, die kurz aufeinanderfolgen und kleine Stücke die geklettert werden müssen. Erfordert sind festes Schuhwerk, ausreichende Getränke, Hut, Sonnencreme und Sonnenbrille.

Der „Pfad der Götter“ verdankt seinen Namen den vielen Tempeln, die sich zur Römerzeit auf diesem Pfad befanden. Durch blühende Wiesen und schattige Wälder, duftenden Wildkräutern, Myrte-Sträuchern, Thymian, Rosmarin und wilder Pistazie, verläuft die Tour durch das Bergdorf Nocelle. Bis 2002 komplett abgeschnitten vom Straßennetz, Nocelle war nur über eine lange Treppe mit 1.500 Stufen ab Positano erreichbar.

  • Marina Piccola (kleine Marine) und Marina Grande (große Marine) sind zwei verschiedene Ortsteile und konträre Begriffe in Sorrent. Entwickelte touristische Hafenanlage und öffentliche Badeanstalt von Sorrent die Erste, wo alle
  • Pompeji ist mit Ercolano (Herculaneum) Synonym von Katastrophe; aber auch Glücksfall für die Archäologie. Dieser Vulkanausbruch des Vesuv im Jahr 79 n. Chr. konservierte das römische Alltagsleben der beiden Städte
  • Der „Pfad der Götter“ (Sentiero degli Dei) ist der spektakulärste aller Wanderwege an der Amalfiküste. Verbindet das Bergdorf von Agerola-Bomerano (500 M. u. d. M. im regionalen Naturpark Monti Lattari)
  • Auf vier Quadratkilometer Land mit knapp 10 Tausend Einwohner, Procida ist die am dichtesten besiedelte Insel im Mittelmeerraum. Teil der Metropolregion von Neapel, liegt zwischen Kap Miseno und
Weitere Vorschläge ALLE LADEN!